de en
Ad  
 
Photos » People - General » Disputation

 
Luther, Melanchthon, Leipzig, Reformation
Next  



Artist: sheicle
Date: 24.10.2017
Image link: http://www.fotos.sc/image/384432 (I-Frame)
Description: Als Leipziger Disputation wird ein heftiges theologisches Streitgespräch zwischen dem katholischen Theologen Johannes Eck und den führenden Vertretern der reformatorischen Bewegung, Martin Luther, Andreas Karlstadt und Philipp Melanchthon, bezeichnet, welches im Jahr 1519 stattfand.

Bereits seit 1518 hatte es theologische Auseinandersetzungen zwischen Eck und den Reformatoren gegeben, die in schriftlicher Form ausgetragen wurden. Daraufhin wurde ein Klärungsgespräch vorgeschlagen, welches – von der Universität Leipzig organisiert – vom 27. Juni bis zum 16. Juli 1519 auf der Leipziger Pleißenburg in Gegenwart des Herzogs Georg von Sachsen – eines entschiedenen Gegners der Reformation – stattfand. Hauptthemen waren die Stellung des Papstamtes und der kirchlichen Lehrautorität, die menschliche Willensfreiheit im Verhältnis zur göttlichen Gnade sowie der Ablass.
Made in: Germany
Exif-Data: Show
Statistics:
Rating: 2star.gif (Show votings)
Hits: 2390
Favorite: 1


Comments:

Manfred Müller
10.24.2017 16:12
 

eine schöne und interessante Serie,VG.Manfred
Answer
Klaus-Peter Dittmar
10.24.2017 20:33
 

Zwei Männer die die die Misstände der damaligen Kirche aufdeckten und die Macht erschütterten, VG Claus-Peter
Answer
Volker Erdmann
10.25.2017 11:08
 

> eine schöne und interessante Serie,VG.Manfred

Danke Manfred. VG Volker
Answer
Volker Erdmann
10.25.2017 11:17
 

> Zwei Männer die die die Misstände der damaligen Kirche aufdeckten und die Macht erschütterten, VG Claus-Peter

Das stimmt aber es gehören eigentlich auch noch Georg Spalatin, Kurfürst Friedrich der Weise. Katharina v. Bora und Lucas Granach.
Granach überwachte größtenteils den Vertrieb der Schriften von Luther. VG Volker
Answer
Volker Erdmann
10.25.2017 11:20
 

> Zwei Männer die die die Misstände der damaligen Kirche aufdeckten und die Macht erschütterten, VG Claus-Peter

Das stimmt. VG Volker
Answer
Angelika Hönsch
10.27.2017 21:26
 

Ein Stück Geschichte , auch heute aktuell.
Answer
Ute Bauernfeind
11.05.2017 09:46
 

Geschichte nahe gebracht, sehr schön gruß Ute
Answer
Volker Erdmann
11.10.2017 09:59
 

> Ein Stück Geschichte , auch heute aktuell.

Danke für den Kommentar und den Favoriten. VG Volker
Answer
Volker Erdmann
11.10.2017 10:09
 

> Geschichte nahe gebracht, sehr schön gruß Ute

Danke Ute.

In Leipzig fand die Disputation statt. Am 27. Juni 1519 begann die Disputation mit einer Messe in der Thomaskirche, bei der auch der Thomanerchor zu hören war. Daraufhin lieferten sich die Duellanten in der Pleißenburg, wo sich heute das Neue Rathaus befindet, ein tagelanges Wortgefecht in Form von These und Gegenthese. Dabei ging es nicht nur um den Ablass, sondern auch um die Stellung des Papstes, den freien Willen oder die göttliche Gnade. Während Eck hartnäckig die Lehrautorität des Papstes und der Kirchenobrigkeit verteidigte, war Luther der Auffassung, dass sich das päpstliche Primat nicht aus der Heiligen Schrift ableiten ließe und auch Konzilien irren könnten. Am Ende beanspruchten beide Seiten für sich, den Sieg davongetragen zu haben. Für Martin Luther bedeutete die „Leipziger Kirchenschlacht“, wie die Disputation auch genannt wird, den endgültigen Bruch mit der römisch-katholischen Kirche. Begleitet wurde Luther von zwei weiteren treibenden Kräften der Reformationsbewegung: dem Gelehrten Philipp Melanchthon und dem Theologen Andreas Karlstadt. Da er sich weigerte, seine Thesen zum Ablasshandel zu widerrufen, verhängte man über Luther und seine Anhänger 1521 schließlich den Kirchenbann und die Reichsacht.
Vergleiche: http://www.luther-in-leipzig.de/de/Luther-und-Leipzig/Leipziger-Disputation_1029.html

VG Volker
Answer